Allgemeine Informationen

Worpswede, das Künstlerdorf im Teufelsmoor, ist eine Gemeinde des Landkreises Osterholz und liegt an der Hamme, ca. 25 km nordöstlich von Bremen. Knapp 10.000 Einwohner leben auf einer Fläche von 76,13 km² in den Ortsteilen Worpswede, Waakhausen, Überhamm, Schlußdorf, Mevenstedt, Neu Sankt Jürgen, Hüttenbusch und Ostersode.

Worpswede ist das kreative Dorf Deutschlands, in das vor über 100 Jahren die ersten Maler kamen. Die Maler Paula Modersohn-Becker, Heinrich Vogeler und Fritz Mackensen brachten dem niedersächsischen Ort Ruhm (der Durchbruch gelang 1895 bei der Bilder-Ausstellung im Münchener Glaspalast) und machten aus einem alten Moordorf ein „Weltdorf der Kunst“, das mittlerweile zu einem beliebten Ausflugs- und Erholungsort geworden ist.

Weitere bekannte Künstler (ohne Rangfolge): Hans am Ende, Fritz Overbeck, der Schriftsteller Rainer Maria Rilke, die Bildhauerin Clara Westhoff, Walter Bertelsmann, Udo Peters, Albert Schiestl, Karl Krummacher u.a. Genannt werden muss auch der Architekt Bernhard Hoetger. Er schuf in Bremen die Böttcherstraße, in der heute das Paula Modersohn-Becker Museum beheimatet ist. In Worpswede erbaute Hoetger das „Kaffee Worpswede“, das im Volksmund auch „Café Verrückt“ genannt wird, das Hoetger-Wohnhaus Hinterm Berg und den Niedersachsenstein auf dem Weyerberg.

Die Postleitzahl für den Ort ist 27726, die Ortsvorwahl ist die 04792.

Viele interessante Informationen und Adressen finden Sie unter www.worpswede24.de.


Autor:
Datum: Dienstag, 3. Januar 2006 22:25
Trackback: Trackback-URL Themengebiet:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben