Beitrags-Archiv für die Kategory 'Ausstellungen'

Die zweite Generation – Ausstellung bei Cohrs-Zirus verlängert

Mittwoch, 15. November 2017 13:15

Die zweite Generation- Verlängerung der Ausstellung-1

Die zweite Generation- Verlängerung der Ausstellung-2

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede | Kommentare (0) | Autor:

Peter Zimmermann Retrospektive im Gut Sandbeck

Sonntag, 8. Oktober 2017 18:29

pezim201710-0694

In einem unserer ersten Beiträge im Worpswede-Blog im April 2006 berichteten wir über die Einzelausstellung des Künstlers Peter Zimmermann in der Kunsthalle Netzel in Worpswede. Im Jahr darauf verstarb der kreative und überaus sympathische Maler und Grafiker und hinterließ nicht nur in seiner Familie, seinem Freundeskreis, in der Kunstszene Deutschlands, sondern ganz speziell im Kunstverein Osterholz-Scharmbeck eine schmerzliche Lücke. Jahrelang hatte er den Verein als Vorsitzender geprägt und zu Aufmerksamkeit verholfen.
Anlässlich seines zehnten Todestages ehrt der Kunstverein den Künstler und Menschen Peter Zimmermann mit einer Retrospektive seines Schaffens unter dem Titel „handle with care“. In seinen Ölbildern und vielfarbigen, aufwändig von seiner Frau Liane gedruckten Radierungen beschäftigt er sich häufig mit dem Verhältnis Mensch-Natur, das er sehr kritisch und mahnend erlebt und darstellt. Dabei ist der Mensch nicht nur Zerstörer von Natur, mit Straßen, Häusern und „Versteinerungen“, manchmal holt sich die Natur auch ein Teil zurück. Aber Peter Zimmermann mahnt nicht mit dem drohend erhobenen Zeigefinger, sondern sehr oft mit einem hintergründigen Schmunzeln.
Die Ausstellung zeigt einige Ölbilder als Leihgaben, aber überwiegend Radierungen, die zum Nachdenken und zugleich wegen ihrer Gestaltung und harmonischen Farbigkeit zum Kauf anregen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 12.11.2017 in der Galerie Gut Sandbeck in Osterholz-Scharmbeck zu sehen, jeweils Samstag 15:00 bis 18:00 und Sonntag 11:00 bis 18:00.

pezim201710-0691

pezim201710-0692

pezim201710-0693

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur | Kommentare (0) | Autor:

Jugend in der alten Worpsweder Mühle

Dienstag, 3. Oktober 2017 18:41

worps201710-0660

Im Rahmen des RAW Festivals wurde auch in diesem Jahr wieder zur Teilnahme an einem Jugendfotopreis aufgerufen, den die RAW Veranstalter gemeinsam mit dem Kreis Osterholz und der Volksbank Worpswede veranstalten. Über dreißig Teilnehmer/innen aus zwei Altersgruppen – bis 15 und bis 20 Jahre – haben ihre Landschaftsaufnahmen eingereicht, die nun mit der entsprechenden Platzierung in der Worpsweder Mühle ausgestellt werden. Sowohl von der Gestaltung, als auch von der technischen Umsetzung her sind erstaunliche Ergebnisse zu besichtigen, von der nebulösen Landschaft bis hin zu typischen Details. Wochentags sind die Fotos bis zum 15.Oktober von 14:00 bis 18:00 zu besichtigen, am Wochenende bereits ab 12:00. Es lohnt sich, zumal das Innere unserer Mühle immer sehenswert ist!

worps201710-0645

worps201710-0646

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Natur, Worpswede | Kommentare (0) | Autor:

PAULA, der Film: Exklusive Filmvorführung in Worpswede!

Freitag, 7. April 2017 18:17

Es gibt in Worpswede wohl kaum einen besseren Ort um den Film
„PAULA – Mein Leben soll ein Fest sein.“ zu präsentieren, als im Museum am Modersohn Haus.

Anlässlich des 20jährigen Museumsjubiläums präsentiert das Museum am Modersohn Haus Worpswede, Hembergstraße 19 exklusiv in der Zeit vom 15.04 .- 28.08.2017 jeden Samstag und Sonntag um 11 Uhr den Film „ PAULA – Mein Leben soll ein Fest sein“.

Beginn der Führung mit anschließender Filmvorführung ist jeweils 11:00 Uhr. Ende der Veranstaltung ist gegen 13:30 Uhr. Gruppenvorführungen sind nach Absprache auch außerhalb der Zeiten möglich.
Eintrittskarten für die Filmvorführung inklusive „Paula“ Führung erhalten Sie im Museum Modersohn Haus oder in der Touristik Information Worpswede. Infos auch unter: www.museum-modersohn.de

An der Führung durch das ehemalige Wohnhaus von Otto Modersohn und Paula Modersohn-Becker und der Filmvorführung können maximal jeweils 35 Teilnehmer an der Veranstaltung teilnehmen. Kosten für Film 120 Min. & Führung € 12,- p.P.

1993 erwarb das Ehepaar Sigrun und Wolfgang Kaufmann das ehemalige Wohnhaus der Modersohns. Zu der umfangreichen Sammlung des Museums gehören auch 21 Gemälde von Paula Modersohn-Becker.

Worpswede, 1900
Schon bei ihrer ersten Begegnung spüren Paula Becker und Otto Modersohn eine besondere Verbindung. Aus ihrer gemeinsamen Leidenschaft für die Malerei wird die große Liebe. Als sie heiraten, führen sie eine Ehe fernab von gängigen Mustern ihrer Zeit. Eine Beziehung in satten Farben, reich an Konturen und mit Spuren von Kämpfen. So wie die Gemälde der jungen Frau, die mutig nach dem Leben greift und die als Paula Modersohn-Becker in die Kunstgeschichte eingehen wird. Gegen alle Widerstände lebt sie ihre Vision von künstlerischer Selbstverwirklichung und ihre romantische Vorstellung von Ehe und Liebe.

Mit PAULA erzählt Regisseur Christian Schwochow das faszinierende Leben einer hochbegabten Künstlerin und radikal modernen Frau zu Beginn des 20. Jahrhunderts. Voller Sinnlichkeit, mit zartem Humor und spielerischer Leichtigkeit ist PAULA auch die Geschichte einer großen, leidenschaftlichen Liebe. Die Konflikte, an denen die Liebenden zu scheitern drohen, sind heute – ein Jahrhundert später – aktueller denn je. Als Paula Modersohn-Becker steht Carla Juri (Feuchtgebiete) vor der Kamera, Albrecht Abraham Schuch (Die Vermessung der Welt, NSU: Die Täter – Heute ist nicht alle Tage) spielt ihren Ehemann Otto Modersohn, Roxane Duran (Das weiße Band) ihre engste Freundin Clara Rilke-Westhoff und Joel Basman (Als wir träumten) ist der Dichter Rainer Maria Rilke. Das Drehbuch stammt von Stefan Kolditz und Stephan Suschke.

Plakat_Ansicht _PAULA

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede | Kommentare (0) | Autor:

Frühjahrsausstellung bei Cohrs-Zirus verlängert

Freitag, 24. März 2017 16:26

Die Ausstellung „Worpswede – die alten Meister, Frühjahrsausstellung 2017“ hat viel positive Resonanz erfahren. Zwischenzeitlich ist es auch gelungen, sie um einige sehr schöne Neuzugänge zu erweitern; daher wird die Ausstellung bis zum 30. April 2017 verlängert.

Udo Peters (1884-1964), Sommermorgen am Weg zur Hamme, um 1935, Ã_l auf Pappe, 49,9x69,5 cm.

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur | Kommentare (0) | Autor: