Ein Dorf zeigt Flagge

Wohin gute Ideen führen, wenn sie von einigen engagierten Leuten konsequent umgesetzt werden, können wir seit Donnerstag, 8.Mai, in der Bergstraße bewundern. Auf Anregung des Künstlers und Fotografen Paul Mahrt wurden 39 Laternenmasten in der Bergstraße und Lindenallee mit ganz besonderen Flaggen versehen. Gemeinsam mit einigen Mitstreiterinnen, wie zum Beispiel seiner Frau Ilka Mahrt, Sabine Böhme und der Kulturbeauftragten der Gemeinde, Klaudia Krohn, animierte er Worpsweder Künstler zu einem Stück Straßenkunst. Alle beteiligten Maler und Grafiker bekamen eine „Malpappe“ im gleichen Format, die so gestaltet werden sollte, dass eine durchscheinende Flagge daraus entstehen konnte. Die abgelieferten Vorlagen wurden reproduziert und für den Druck auf Fahnenstoff vorbereitet. Den weitaus größten Anteil an dieser Arbeit hatte David tom Wörden. Seit gestern hängen sie nun, 46 Werke im Hochformat – einige nicht an Laternen -, ein wahrer Augenschmaus und repräsentativer Querschnitt der aktuellen Worpsweder Kunstszene. Etablierte Künstler wie Uwe Häßler oder Frauke Migge sind ebenso präsent wie die Kunstschule Paula.
Gesponsert wurde die Aktion von vielen Worpsweder Unternehmen und Privatpersonen, denen ein ganz besonderer Dank gilt!

Flaggen von Regina Blome-Weichert und Sabine Böhme

Flaggen von Regina Blome-Weichert und Sabine Böhme

Ilka Mahrt und ihr Tulpenweg

Ilka Mahrt und ihr Tulpenweg

Im Vordergrund Gisela Rettig-Nicola, dahinter Ilka Mahrt

Im Vordergrund Gisela Rettig-Nicola, dahinter Ilka Mahrt

Uwe Häßlers "Touristen?"

Uwe Häßlers „Touristen?“

Ein Plakat mit allen Flaggen ist im Tourismusbüro käuflich zu erwerben, Flyer liegen ebenfalls aus, damit man beim Rundgang die Künstler zuordnen kann. Darin sind auch die Sponsoren aufgelistet, die diese Aktion erst möglich gemacht haben.

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 9. Mai 2014
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben