Frohe Festtage und alles Gute für 2018!

Freitag, 22. Dezember 2017

weihnkarte2017WEB

…Glück und Gesundheit wünschen wir allen unseren LeserInnen. Bleibt uns treu und beteiligt euch mit eigenen Beiträgen, das wäre unser Wunsch für das nächste Jahr!

Was wünschen sich unsere LeserInnen vom Jahr 2018? Neben dem globalen Wunsch nach Frieden auf unserer Erde, damit weniger Menschen leiden, hungern und fliehen müssen, gibt es ja vielleicht auch ein paar regionale Wünsche.Verglichen mit dem Elend in vielen Regionen der Welt klingen sie wie Luxuswünsche, aber sie müssen erlaubt sein.
Wir wünschen uns zum Beispiel endlich eine sinnvolle und effektive Verkehrsberuhigung in Worpswede. Anfangen könnte man damit, dass der Einkaufstourismus am Sonntag Richtung Aldi, Lidl und Edeka eingeschränkt wird. Vielleicht könnten wir auch mal die geschätzten 50% der AutofahrerInnen, die mit mindestens 50 km/h durch unsere 30er Zonen brettern, „beruhigen“. Wir sind häufiger in Frankreich und Spanien unterwegs. Fast jede Ortseinfahrt ist mit Schwellen bestückt, die man schon aus Angst um seinen Kopf langsam befährt. Weit vor jedem Fußgängerüberweg wird die Geschwindigkeit auf 30 km/h oder gar 20 km/h reduziert, durch dicke Schwellen unterstützt. Ortschaften in der Größe Worpswedes, durch die vor 20 Jahren noch der Fernverkehr mit überhöhten Geschwindigkeiten rauschte, haben seither in Frankreich alle eine Umgehung bekommen.
Wir wünschen uns eine durchgehende und kontrollierte 30er Zone in der Hemberg- und Findorffstraße. Wir wünschen uns, dass Deutschland (und Worpswede) in Bezug auf menschenfreundliche Verkehrsberuhigung endlich den Anschluss an andere Länder findet und nicht Entwicklungsland bleibt! Aber, wenn wir durch die Bergstraße gehen oder dort im Café sitzen und die Fahrzeuge durchrauschen sehen – Spielstraße = Schrittgeschwindigkeit, weiß wohl niemand – , dann wissen wir, hier wird sich wohl nichts ändern. Oder?

Thema: Allgemein, In eigener Sache, Worpswede | Kommentare (0)

„Farbe im Fluss“ in der Galerie Altes Rathaus

Donnerstag, 23. November 2017

`Farbe im Fluss´
Ursula Bea-Kessler
Malerei & Druckgrafik

Sonntag, 26. November 2017
um 11.30 Uhr

Galerie Altes Rathaus
Bergstraße 1, Worpswede

Begrüßung: Stefan Schwenke, Bürgermeister der Gemeinde Worpswede

Einführung: Harmut Balke, Maler

Einladung Farbe im Fluss

„Farbe im Fluss“ ist mehr als nur ein gestalterisches Element, es steht für die Dynamik des kreativen Prozesses von der Intention bis zum geschaffenen Werk.

Im Zentrum der Ausstellung geben Bilder, einen Einblick in die künstlerische Entwicklung von Ursula Bea-Kessler. Arbeiten verschiedener Schaffensphasen ergänzen sich zu einem Fluss und zeugen, wie in der gesamten Ausstellung zu sehen ist, von ungewöhnlichem Farbempfinden.

Der Schwerpunkt der Ausstellung befindet sich in den umliegenden Räumen. Es sind Bilder zu sehen, die die derzeitige typische Arbeitsweise der Malerin darstellen. Bilder, die die Intention deutlich erkennen lassen, vertraute Pfade zu verlassen und eine eigene Ausdrucksweise zu finden.

Gezieltes und dennoch spielerisches Führen der Farbverläufe und Linien lassen mitunter Gegenständliches erkennen, lassen dem Betrachter aber auch die Freiheit für seine ganz persönliche subjektive Interpretation.

Ursula Bea-Kessler lebt und arbeitet in Worpswede.

Die Ausstellung wird gezeigt vom 26. November bis 07. Januar 2018:
Di bis Fr 14 – 17 Uhr und Sa / So 11 – 17 Uhr

Thema: Allgemein, Kunst und Kultur, Worpswede | Kommentare (0)

Die zweite Generation – Ausstellung bei Cohrs-Zirus verlängert

Mittwoch, 15. November 2017

Die zweite Generation- Verlängerung der Ausstellung-1

Die zweite Generation- Verlängerung der Ausstellung-2

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede | Kommentare (0)

Filmclub in der Galerie Randlage

Mittwoch, 8. November 2017

FILMCLUB WORPSWEDE
in der GALERIE RANDLAGE
DORFSTRASSE 34A
27726 WORPSWEDE

POST@FILMCLUB-WORPSWEDE.DE

Liebe Filmfreundinnen und Filmfreunde,
hiermit laden wir Euch herzlich ein zum nächsten Filmabend

am Donnerstag, 9. November 2017
Beginn: 19:30 Uhr (Einlass ab 19:00 Uhr)

CONTROL
Ein Film von ANTON CORBIJN über Joy Division Frontmann
Ian Curtis. Mit SAM RILEY, ALEXANDRA MARIA LARA,
SAMANTHA MORTON …

Die weiteren Termine:

MI 15.11. JERICHOW
Ein Film von CHRISTIAN PETZOLD mit NINA HOSS,
BENNO FÜRMANN und HILMI SÖZER

DO 23.11. TAGE ODER STUNDEN
Ein Filmdrama von JEAN BECKER („Dialog mit meinem Gärtner)
mit ALBERT DUPONTEL, MARIE- JOSÉE
CROZE, PIERRE VANECK, Frankreich 2007

MI 29.11. AUF DER ANDEREN SEITE
Film von FATIH AKIN von 2007

DO 07.12. LE HAVRE
von AKI KAURISMÄKI mit ANDRÉ WILMS (2011)

MI 13.12. MR. TURNER – MEISTER DES LICHTS
von MIKE LEIGH mit TIMOTHY SPALL

DO 21.12. BABETTES FEST
Film von GABRIEL AXEL mit STÉPHANE AUDRAN,
BIRGITTE FEDERSPIEL und BODIL KJER. (1987)
OSCAR als Bester ausländischer Film.

Thema: Allgemein, Kunst und Kultur, Worpswede | Kommentare (0)

Peter Zimmermann Retrospektive im Gut Sandbeck

Sonntag, 8. Oktober 2017

pezim201710-0694

In einem unserer ersten Beiträge im Worpswede-Blog im April 2006 berichteten wir über die Einzelausstellung des Künstlers Peter Zimmermann in der Kunsthalle Netzel in Worpswede. Im Jahr darauf verstarb der kreative und überaus sympathische Maler und Grafiker und hinterließ nicht nur in seiner Familie, seinem Freundeskreis, in der Kunstszene Deutschlands, sondern ganz speziell im Kunstverein Osterholz-Scharmbeck eine schmerzliche Lücke. Jahrelang hatte er den Verein als Vorsitzender geprägt und zu Aufmerksamkeit verholfen.
Anlässlich seines zehnten Todestages ehrt der Kunstverein den Künstler und Menschen Peter Zimmermann mit einer Retrospektive seines Schaffens unter dem Titel „handle with care“. In seinen Ölbildern und vielfarbigen, aufwändig von seiner Frau Liane gedruckten Radierungen beschäftigt er sich häufig mit dem Verhältnis Mensch-Natur, das er sehr kritisch und mahnend erlebt und darstellt. Dabei ist der Mensch nicht nur Zerstörer von Natur, mit Straßen, Häusern und „Versteinerungen“, manchmal holt sich die Natur auch ein Teil zurück. Aber Peter Zimmermann mahnt nicht mit dem drohend erhobenen Zeigefinger, sondern sehr oft mit einem hintergründigen Schmunzeln.
Die Ausstellung zeigt einige Ölbilder als Leihgaben, aber überwiegend Radierungen, die zum Nachdenken und zugleich wegen ihrer Gestaltung und harmonischen Farbigkeit zum Kauf anregen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 12.11.2017 in der Galerie Gut Sandbeck in Osterholz-Scharmbeck zu sehen, jeweils Samstag 15:00 bis 18:00 und Sonntag 11:00 bis 18:00.

pezim201710-0691

pezim201710-0692

pezim201710-0693

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur | Kommentare (0)