Weihnachtsgeschenk – ein selbst gestaltetes Fotobuch

fotobuecher2016-3778

Habt ihr schon alle Weihnachtsgeschenke für eure Lieben? In unserer Familie sind Fotobücher der absolute Hit. Sie gehören inzwischen ebenso wie selbst gestaltete Kalender zu jedem Weihnachtsfest und zu Geburtstagen dazu. Ich möchte hier drei verschiedene Hersteller von Fotobüchern vorstellen, mit denen wir gute Erfahrungen gemacht haben. DIES IST KEINE WERBUNG UND WIRD VON DEN FIRMEN NICHT BEZAHLT!!! Aber wir nutzen gerne Angebote, die allen Kunden zugänglich sind.
So gab es zum Beispiel von PIXELNET ein Superangebot, Bücher in DIN A4 mit bis zu 156 Seiten für 15€ zu gestalten. Die heruntergeladene Software ist übersichtlich, bietet eine Automatik, aber auch alle Freiheiten der Gestaltung. Bei 156 Seiten mit geschätzten 500 Fotos waren sowohl der PC als auch die Software manchmal überfordert und das Programm brach ab. Aber durch die automatische Zwischenspeicherung ging keine Seite verloren. Der Upload dauerte etwa drei Stunden – in denen man nichts anderes am PC arbeiten sollte! Nach vier Tagen kam das fertige Buch, gut verpackt. Der erste Eindruck war ausgesprochen positiv. In ein wertiges Hardcover eingebunden und mit 156 Seiten aus festem Papier wird das Buch häufiges Blättern überstehen. Die Bindung ist solide, allerdings mit deutlichem Bildverlust im Falz. Durch den Falz liegen die Seiten nach dem Aufblättern auch nicht plan. Aber das ist bei dem Preis verkraftbar.
Der Fotodruck ist sehr gut. Da meine Fotos in Lightroom bearbeitet waren, hatte ich die Bildoptimierung in der Software ausgeschaltet. Die Fotos sind farbgetreu, scharf, in den dunklen und hellen Bereichen haben sie noch gute Zeichnung.
Einige Seiten aus meinem Buch über unseren letzten Bretagneurlaub sollen anregen, sich auch an ein solches Projekt heranzuwagen.
Morgen stelle ich ein Buch vor, das bei saal-digital gedruckt wurde.

fotobuecher2016-3779

fotobuecher2016-3780

fotobuecher2016-3781

Autor:
Datum: Donnerstag, 17. November 2016
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Kunst und Kultur, Natur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben