24. Worpsweder Kunsthandwerkermarkt 2012 großzügig erweitert

Das Worpsweder Rathaus wird wieder einmal zum Treffpunkt der Liebhaber schöner Einzelstücke

Bereits in diesem Herbst kann der Worpsweder Kunsthandwerkermarkt zusätzlich zum Rathaus das neue Raumangebot in der gegenüber liegenden Bötjer-Scheune der Stiftung Worpswede nutzen und somit elf Ausstellungsplätze mehr anbieten. In dem stilvoll restaurierten Gebäude werden außergewöhnliche Gewerke und der Bücherflohmarkt der Stiftung ein gemütliches Ambiente bieten. Das Flanieren zwischen Rathausmarkt und Bötjer-Scheune, eventuell mit einem Zwischenstopp am Kaffeestand, wird sicher zur Entspannung des Marktgeschehens beitragen.
Das Wochenende vom 24. und 25.November steht also wieder ganz im Zeichen des wertvollen Unikates und vermittelt den Besuchern eine Vielfalt kunsthandwerklichen Schaffens, wie etwa Klangkunst Musikinstrumente aus Stein, Metall und Glas oder handgeschmiedete Messer mit Griffen aus edlen Hölzern. Die Initiatoren konnten durch die räumliche Erweiterung 25 Gastaussteller aus ganz Deutschland einladen und versprechen somit ein außergewöhnlich breites Angebot an hochwertigem Kunsthandwerk, wie es sonst nur selten an einem Wochenende und an einem Ort zu finden ist. Auch in diesem Jahr ist der Eintritt frei, aber Spenden für die abschließende Sanierung der Bötjer-Scheune sind willkommen.
Bürgermeister Stefan Schwenke wird am Samstag, 24.11.2012, um 11Uhr die 39 Marktteilnehmer und interessierte Besucher begrüßen und damit den 24. Worpsweder Kunsthandwerkermarkt eröffnen. Die Ausstellung im Worpsweder Rathaus, Bauernreihe 1, ist an beiden Tagen, Samstag 24.11. und Sonntag 25.11.2012, von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet.

Kontakt: Regina Blome-Weichert, Auf der Dohnhorst 3d,
27726 Worpswede, Tel. 04792 662, rbwschmuckdesign@aol.com

Auch in diesem Jahr wird Bürgermeister Stefan Schwenke den Markt eröffnen

Autor:
Datum: Samstag, 10. November 2012
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben