Bergstraßenfest am Freitag, 5.8.2016 ab 17:00

Von Klaudia Krohn, der Kulturbeauftragten unserer Gemeinde, erhielten wir eine Email mit der Erinnerung an das inzwischen traditionelle Fest in der Bergstraße.

Worpswede bittet zu Tisch!

Feiern Sie mit uns das 5. Bergfest am Freitag, den 05. August ab 17 Uhr in der Bergstraße.
Heute möchte ich Sie an das, auf den 05. August verschobene, Bergfest erinnern und Sie nochmals herzlich dazu einladen. Wir freuen uns über eine zahlreiche Teilnahme.

Bereits 2012 wurde das erste Bergfest in der neu gestalteten Bergstraße ins Leben gerufen. In diesem Jahr feiert das Fest ein kleines Jubiläum, wenn sich Worpsweder Bürger zum 5.ten Mal an der langen Tafel im Herzen Worpswedes zusammenfinden.

Die Idee, ein Fest dieser besonderen Art zu feiern, hatte eine Gruppe engagierter Bürger, als die Bergstraße saniert wurde. Als die erste Hälfte fertiggestellt war, wollte man diesen Meilenstein mit einem Bürgerfest gebührend feiern. Ähnlich einem „Stühlerücken“ zur Wohnungseinweihung waren die Gäste aufgefordert, alles Notwendige für ein gemütliches Beisammensein bei Speis und Trank selbst mitzubringen. Die Gemeinde stellte die „Möbel“ in Form einer langen Tischreihe mit Bänken zur Verfügung.

Dass diese ursprüngliche Idee gerne von vielen Worpswedern Bürgern – von Ostersode bis Waakhausen – angenommen wird, haben die letzten vier Veranstaltungen gezeigt.

Alle Bürgerinnen und Bürger Worpswedes sind auch in diesem Jahr wieder herzlich eingeladen, miteinander die Festtafel feierlich und das Beisammensein mit guter Laune fröhlich zu gestalten. Speisen und Getränke jeglicher Art von Salat über Fingerfood bringen die Gäste in ihren Picknickkörben mit, außerdem natürlich das benötigte Geschirr. Besonders begrüßt wird es, wenn die Tische geschmückt werden und so bei einbrechender Dunkelheit eine lange, festliche Tafel im Kerzenschein erstrahlt.

Mit freundlichen Grüßen für das Bergfest-Team

Klaudia Krohn

Tags »

Autor:
Datum: Donnerstag, 4. August 2016
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben