Beitrags-Archiv für die Kategory 'Allgemein'

Einladung zum Jubiläum der Galerie Cohrs-Zirus

Donnerstag, 15. November 2018 15:34

Sehr geehrte Damen und Herren,

das Jahr 2018 beschließen wir mit einem Jubiläum – die Galerie Cohrs-Zirus wird 45 Jahre alt.
Am Sonnabend und Sonntag, dem 17. und 18. November, möchten wir das mit Ihnen feiern – die Galerie ist an diesem Wochenende durchgehend von 11-18 Uhr geöffnet und wir laden Sie zu einem Rundgang durch unsere Jubiläumsausstellung, kunstinteressiertem – und anderem – Austausch sowie Tee und Gebäck ein. Über Ihren Besuch würden wir uns sehr freuen.

Mit freundlichen Grüßen
Ingrid Cohrs d.J.

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor:

Unerträgliche Verkehrssituation

Dienstag, 13. November 2018 19:29

Wieder einmal hätte ich beim Überqueren des beampelten Fußgängerüberweges Ecke Schluh Opfer eines skrupellosen Autofahrers werden können. Er hatte Zeit genug um zu bremsen. Als ich bereits einen halben Schritt auf die Straße machte, fand er statt der Bremse nur seine Hupe. Ich habe diese Ampel sowas von satt und diese Autofahrerinnen (ja, auch Frauen rasen durch!) und Autofahrer, denen egal ist, ob sie beim nächsten Mal vielleicht ein unvorsichtigeres Kind überfahren.
1. Die schlafende Ampel wird nicht richtig wahrgenommen
2. Im Dunkeln sieht man den Überweg kaum
3. In anderen Ländern sind Fußgängerüberwege durch Erhöhungen und Tempo 30 geschützt
4. Respektieren selbst die temperamentvollen Spanier und „laiisser.-faire“ Franzosen Fußgängerüberwege erheblich mehr – vielleicht weil die Strafen dort höher sind
Was können wir tun, um diese gefährliche Situation – die sich an anderen Stellen im Dorf ebenso darstellt! – zu entschärfen?

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor:

CD „Paulas Traum“ von Thomas Otto

Freitag, 9. März 2018 14:09

Pünktlich ins 800.-Jubliäums-Jahr vom Künstlerdorf Worpswede hinein
erscheint die CD „Paulas Traum“, Worpsweder Gymnopedien, von Thomas Otto.

Seine atmosphärische Klangreise trägt nicht von ungefähr den Untertitel „Musik für stille Stunden“.
In seinen Klavier-Kompostionen lässt er dabei musikalisch Sagenhaftes & meditative Stimmungen entdecken,
die sich für jeden mit der Landschaft des Teufelmoores verbinden, der sie schon einmal durchwandert oder durchradelt hat.

Ob die morgendlichen Nebel an der Hamme, Paulas Traum, das herbstliche Gänserauschen oder der Riese
Hüklüt, wie er durchs die Gegend hüpft und dabei den Sand aus seinen Taschen verliert, um den Weyerberg
zu formen, – in seinen Kompositionen lässt Thomas Otto alles in der Fantasie seiner Harmonien und
ruhigen Rhythmen sicht- und hörbar werden.

Live vorgestellt wurde die CD in einem Medley, das Thomas Otto, der derzeit seine malerischen Werke in der Galerie „Altes
Rathaus“ Worpswede („Menschenbilder – Seelenbilder) ausstellt, als Einklang zur Vernissage.

Am 18. März ist eine weitere Live-Kostprobe im Rahmen des Ausklangs zur Finissage um 17.00 geplant.

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor:

Der Briefwechsel zwischen Paula und Otto Modersohn 1900 bis 1907

Freitag, 23. Februar 2018 17:20

Zu einer Lesung aus dem Briefwechsel zwischen Paula Modersohn-Becker und Otto Modersohn lädt die Galerie Cohrs-Zirus am Samstag, 24. Februar 2018 um 16:00 Uhr ein. Weitere Infos auf der Intenetseite www.galerie-cohrs-zirus-worpswede.de und auf der abgebildeten Einladung.

Lesung Paula und Otto Modersohn-1

Lesung Paula und Otto Modersohn-2

Thema: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede | Kommentare (0) | Autor:

Lebensgefahr an Worpsweder Überwegen!

Samstag, 23. Dezember 2017 18:49

Aktuelle Ergänzung zum letzten Blog-Eintrag: Nur wenige Stunden nach unserem Eintrag wollte ich an der einzigen Worpsweder Ampel an der Ecke „Im Schluh“ die Straße überqueren. Ein Auto hielt links, eines rechts, alles gut. Denkste! Ich höre Reifen quietschen und sehe ein Fahrzeug, das nur mit Mühe schräg neben dem ersten zum Stehen kommt, ein gutes Stück auf dem Fußweg, sonst hätte es gekracht. Auf dem Rückweg, neben mir ein weiterer Fußgänger, hält ein Auto von links rechtzeitig bei Rot. Von rechts, aus dem Dorf, kommt ein anderes Fahrzeug, hat 50m vor der Ampel schon ROT. Der Fahrer gibt Gas und rast durch. Der Ruf „A…loch“ kommt bei ihm nicht an, befreit aber für einen Moment. Solche Situationen erlebt man an dieser Ampel mindestens bei jedem dritten Überquerungsversuch! Hoffentlich läuft nicht einmal ein Schulkind zu früh los!

Thema: Allgemein | Kommentare (0) | Autor: