„Dem Fernen nah“ – Ausstellung in der Galerie Altes Rathaus

„DEM FERNEN NAH“

Malerei von Ilse Meinel
Fotobilder von Gabi Anna Müller

Die Künstlerinnen Ilse Meinel und Gabi Anna Müller sind mit ihren Arbeiten dem Fernen auf der Spur, dem Fernen der weiten Welt und gleichzeitig dem Fernen der inneren Welt. Ihre Arbeiten haben meditativen Charakter, sind eine Einladung in die Stille, eine Einladung, die innere Stimme nah zu hören, sich einzulassen auf das Ferne.

Ilse Meinel lebt und arbeitet nach jahrelangem Aufenthalt im mittleren Osten seit 1995 in Worpswede als Malerin. Ihre künstlerischen Arbeiten sind beeinflusst von ihren Erfahrungen, ein Ausdruck des Erlebten, ein Echo des Inneren auf das Äußere in der Ferne. In vorwiegend warmen rot-braunen Tönen bringt sie mit breitem Pinsel Farbe auf den Malgrund, trägt in Nass – Nass Technik mit dickflüssigen Aquarellfarben eine Farbschicht nach der anderen auf, spürt im Schaffen dem Geheimnis hinter den Dingen nach, schafft selbst ein Geheimnis und lässt dem Betrachter Raum für eigene Gedanken und Interpretationen. In ihren Farben lotet sie tiefe Spiritualität Indiens und Nepals aus, beschreibt mit dem Pinsel das Zentrum des Wesentlichen, holt das Ferne ins Atelier, spürbar, fast hautnah.

Die Fotografin Gabi Anna Müller lebt und arbeitet seit 2002 in Worpswede. Getrieben vom inneren Fernweh entdeckte sie in den letzten Jahren Nepal, das kleine Land im Himalaya. Angerührt von der Spiritualität der Hindus und Buddhisten sowie ihren Ritualen, kommt sie mit der Kamera dem Fernen nah, bannt es auf die Linse, verbindet sich mit ihm, tritt ein in einen Dialog. Ihre Fotobilder, aufgenommen mit dem Blickwinkel der Seele, erzählen von der Weite des Landes, den weiten Herzen der Menschen, von dem Geheimnis, das in diesem Teil der Erde zuhause ist.

Die Ausstellungseröffnung findet am Samstag, 29. November um 17.00 Uhr statt.
Es begrüßt Sie der Bürgermeister der Gemeinde Worpswede, Stefan Schwenke. In das Werk führt ein Jutta Eichholz vom Goethe Institut Bremen.

Am 28. Dezember um 17 Uhr findet die Finissage statt.

Tags »

Autor:
Datum: Samstag, 22. November 2014
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben