Frohes neues Jahr und Land unter

Wir wünschen allen unseren Freunden ein frohes, glückliches, gesundes und erfolgreiches Jahr 2012. Es begann stürmisch, regnerisch und somit ist an der Hamme „Land unter“, aber absaufen wird unser Künstlerdorf dennoch nicht. Es sei denn, wir kriegen die Finanzen unseres Weltdorfes nicht in den Griff!
Erfreulich am Jahresende: Worpswede ist nicht länger „World of warcraft“, man scheint sich vom „wo^w“ getrennt zu haben. Wovon sollten wir uns in diesem Jahr noch trennen? Auf dem Weg zur Hamme mussten wir gerade über die Findorffstraße / Osterweder Straße und stellten fest, dass ein reger Verkehr herrscht wie an Wochentagen. Wo wollten sie alle hin, die Autos aus dem Umland und aus Bremen? Natürlich, einkaufen bei LIDL und aktiv. Wir sollten daran arbeiten, dass dieses Unwesen in diesem Jahr ein Ende nimmt. Wir sind sicher, dass die meisten Worpsweder diese Sonntagsöffnungen nicht brauchen.
Die Bergstraße sieht schon recht repräsentativ aus mit der neuen Pflasterung und ohne Bordstein. Die Häuser kommen besser zur Geltung und es entsteht wieder ein wenig Dorfkerncharakter. Mal sehen, wie es dann mit dem „gleichberechtigten Verkehr“ klappt.
Im Frühsommer starten etliche Aktivitäten zum Vogeler-Jahr, darauf dürfen wir gespannt sein und wir werden natürlich darüber berichten, sofern es der Hauptjob zeitlich zulässt. In diesem Zusammenhang wieder die Bitte: Wer immer aus Worpswede diese Zeilen liest, darf sich gern an unserem Blog mit eigenen Beiträgen beteiligen. Meldet euch!!!

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 8. Januar 2012
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, In eigener Sache, Natur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben