Sonntagsruhe

Wie in alten Zeiten, den Jahren vor der Sonntagsöffnung von LIDL, Aldi und aktiv, fühlen sich zur Zeit die Anwohner der Osterweder Straße. Keine Blechlawine rollt am Sonntag durch die Straße Richtung „aktiv“, auf dem Parkplatz herrscht beschauliche Leere und man kann sogar die Straße überqueren! Liebe verantwortliche Mitbürger, Gemeindemitarbeiter, Ratsmitglieder, bitte stellt euch doch mal am 18.12.2011 – ja, dann wird aktiv wieder geöffnet sein! – an die Osterweder Straße und seht euch das Schauspiel an. Alle Bemühungen Touristen in unser schönes Dorf zu holen dürfen doch nicht darin münden, dass zwischen Findorffstraße und Osterweder Straße ein „Hamme-Park“ (analog zum „Weser-Park“) oder eine „Torf-Front“ (analog zur „Waterfront“) entsteht!
Nicht nur die Touristen und die Sonntagseinkäufer bringen Geld nach Worpswede, sondern jeder Bürger, der hier lebt! Und diese normalen Steuerzahler werden anscheinend nicht mehr als so ganz furchtbar wichtig angesehen, oder? Wie wäre es, wenn zum Beispiel alle Worpsweder, die rund um die Sonntagsmärkte wohnen, ihre Grundsteuer wegen unzumutbarer Belastungen einbehalten würden, nur so als Idee?

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 14. November 2011
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben