Frühstück mit Hoetger


Wie schön man einen trüben und kühlen Maitag mit Leben und Sonne füllen kann, haben wir heute im Hoetger-Hof erlebt. Seit gut einem halben Jahr leitet Andrea Seidel das „Kreative Haus“ in diesem einzigartigen Bauwerk und bietet seither ein- bis zweimal im Monat die Möglichkeit, im Rahmen eines entspannten Sonntagsfrühstücks die Räumlichkeiten und die Person Bernhard Hoetger kennen zu lernen. Spätaufstehergerecht treffen sich die angemeldeten Gäste um 11 Uhr, nehmen zum Teil an größeren Tischen Platz, an denen sofort und unverkrampft Gesprächsfäden geknüpft werden. Die Gastgeber, Andrea Seidel und ihr Partner Theis Hoolt, setzen sich gern dazu und wir erfahren so schon beim Frühstück interessante Details über das Haus und seine Bewohner.
Nach dem Frühstück werden die Gäste in den Seminarraum gebeten. Das eingespielte Gastgeberpaar erzählt Wissenswertes über Hoetger und den Hoetger Hof, wobei Theis Hoolt häufig den Part des Gönners Roselius übernimmt und dessen Ansichten über den schwierigen Menschen und Freund Hoetger zitiert. Mehr möchten wir an dieser Stelle aber nicht verraten.
Nach der kleinen Führung bleibt Zeit für einen weiteren Kaffee oder eine abschließende Suppe und ein Gespräche mit den anderen Gästen, die man inzwischen in heiterer Stimmung besser kennengelernt hat. Unsere Empfehlung: Ladet Freunde doch mal nicht zum Kaffeetrinken, sondern zum Frühstück in den Hoetger-Hof ein.

Nachtrag: Zur Zeit werden in den Räumen beeindruckende Fotos von Fritz Dressler präsentiert. Sie sind jeden Mittwoch von 15.00Uhr bis 18.00Uhr zu besichtigen und natürlich auch käuflich zu erwerben.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 6. Mai 2012
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Kunst und Kultur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben