Hommage an Sarah Kirsch

Sarah Kirsch galt als bedeutendste deutsche Lyrikerin der letzten Jahrzehnte. Selbst der strenge Marcel Reich-Ranicki hat sich vor ihr verneigt und sie als „Schwester der Droste“ gepriesen. Dass sie nicht nur Dichterin, sondern auch Malerin war, ist weniger bekannt, doch dieser Teil ihres Schaffens war ihr immer sehr wichtig – sie sagte einmal: „Beim Schreiben hast du doch manchmal Zeiten, wo du rumhängst und wo du depressiv werden kannst – aber seit ich male, geht´s mir besser. Das ist so, als ob man sich was gönnt.“ Ihre heiteren, farbigen Aquarelle sind der Kontrapunkt zu ihrem lyrischen Schaffen – beim Malen vergaß sie Zeit und Raum; „Beim Malen bin ich weggetreten. Manchmal tranceartig, und habe andere Wahrnehmungen. Da kannst du mich fragen wie ich heiß und ich weiß es wahrscheinlich nicht.“

Zu ihrem 80. Geburtstag stellt nun die Galerie Cohrs-Zirus in Worpswede Sarah Kirschs Aquarelle und Collagen aus.

Großer Hund von 1999

Großer Hund von 1999

Sarah Kirsch zum 80. Geburtstag

Aquarelle und Collagen

16. Mai 2015 – 14. Juni 2015

Eröffnung: Sonnabend, 16. Mai 2015, um 16 Uhr, durch Herrn Dieter Begemann, Künstler und Kunstwissenschaftler aus Bremen

Galerie Cohrs-Zirus, Bergstrasse 33, 27726 Worpswede
Tel. 04792-1748 und 2320

Öffnungszeiten: Samstag und Sonntag 11-13 und 14-18 Uhr sowie Mittwoch 15-18 Uhr und nach Vereinbarung

Autor:
Datum: Donnerstag, 14. Mai 2015
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben