Jubiläum – 25. Worpsweder Kunsthandwerkermarkt

Zum 25. Jubiläum des Kunsthandwerkermarktes im Worpsweder Rathaus haben die Organisatoren keine Mühen gescheut, neues und hochwertiges Kunsthandwerk nach Worpswede zu holen. Gastaussteller aus ganz Deutschland geben sich im stimmungsvollen Ambiente der Rathausräume ein Stelldichein: Glasgravuren, außergewöhnliche Kopfbedeckungen und formschöne Gartenaccessoirs in neuem Design. Fischledertaschen, Klanginstrumente aus Naturmaterialien, sowie Textil und Holz, Gold und Silber in verschiedensten Unikaten suchen ihre Käufer und versprechen einen abwechslungsreichen Bummel.
Eine der Gastaustellerinnen, die das Organisationsteam neu für den Markt gewinnen konnte, ist Michaela Lehner. Sie zeigt mit ihren handwerklich verzapften Holzmöbeln, vom kleinen Regal bis zum Bett oder individuell gefertigten Einbauschrank, wertvolle Alternativen zum bekannten Schwedenschrauber auf.
Unter der Bezeichnung „Feuerdinge“ fertigt Michael C.Papke Feuerkörbe für den Garten. Mit „Rank und Zierde“ benennt er filigrane Dekorationsstücke, die tierischen oder pflanzlichen Formen nachempfunden sind, und sowohl im Garten als auch im Haus ihren Platz finden können.
Die Bremerin Angela Dödtmann hat die Glasgravur zur Vollendung gebracht. Das Kunsthandwerk, bei dem mit speziellen Stein- und Diamanträdern feinste Gravuren in das Material eingebracht werden, betreibt sie ansonsten im Bremer Schnoor, wo sie unverwechselbare, handgefertigte Einzelstücke und Kleinserien herstellt. Wie viele andere der austellenden Kunsthandwerkerinnen fertigt sie auch gern individuelle Arbeiten an, die man sich zu besonderen Anlässen selbst gönnt oder verschenken möchte.
Altes Worpsweder Kunsthandwerk wird selbstverständlich wieder von Berit Müller, einer Urenkelin Martha und Heinrich Vogelers, repräsentiert. Edle Stoffe und auf Wunsch auch Gobelins und Kelims werden von ihr im Haus im Schluh hergestellt und an diesem Wochenende im Rathaus angeboten.
Unsere Aussteller freuen sich über interessierte Gäste, mit denen sie über ihre Werke gern ins Gespräch kommen.
Auch gilt es ein Preisrätsel zu lösen, das den Besuchern die Chance auf hochwertige Gewinne eröffnet und genaues Hinsehen erfordert. Die Preise können in einer Vitrine am Eingang besichtigt werden, dort steht auch wieder eine Spendenbox für die Bötjerscheune bereit.
Der Worpsweder Kunsthandwerkermarkt wird am Samstag, den 23. November um 11.00 Uhr von Bürgermeister Stefan Schwenke eröffnet und endet am Samstag sowie am Sonntag jeweils um 18.00 Uhr.
Weitere Infos über die Kunsthandwerker/innen und die diesjährigen Gastaussteller unter www.worpsweder-kunsthandwerk.de

Nach mehrmonatiger Vorbereitung kann das Organisationsteam wieder einen facettenreichen Markt präsentieren

Nach mehrmonatiger Vorbereitung kann das Organisationsteam wieder einen facettenreichen Markt präsentieren

Eines der herausragenden Objekte von Kayser-Glaskunst

Eines der herausragenden Objekte von Kayser-Glaskunst

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 6. November 2013
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben