Sympathische Fressgäste in der Marcusheide

schafeworps-5479

Wenn ihr in diesen Tagen über die Marcusheide spaziert, werdet ihr ein wenig mehr Zeit benötigen als sonst. Es halten sich dort noch bis zum kommenden Mittwoch – 30.11. – überaus reizende Wesen auf. Der Schäfer Egbert Lunden bewirtschaftet die Heideflächen mit 16 Heidschnucken aus seiner Herde, die dort sehr zutraulich und gemütlich ihre Runden ziehen. Unterstützt wird der freundliche Schäfer, der immer zu einem kleinen Plausch bereit ist, von seiner eifrigen und perfekt agierenden Hündin Ayla. Während wir uns mit Herrn Lunden unterhalten, verteilt sich die Herde für seinen Geschmack zu sehr. Ein mehr gesprochenes als laut gerufenes: „Ayla, geh mal hin!“, reicht völlig. Schon sprintet die Hündin los und treibt „ihre“ Schafe wieder zusammen. Ayla nähert sich aber auch gern den Menschen, die mit ihrem Herrchen sprechen und holt sich ein paar Streicheleinheiten ab. Also, nichts wie hin in die Marcusheide. Lasst euch erklären, warum die Schafe wichtig für die Heide sind und vor allem nehmt eure Kinder oder Enkel mit!

schafeworps-5475

schafeworps-5476

schafeworps-5478

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 25. November 2016
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Natur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben