Wagen un Winnen

paesler-2826
Unter diesem Motto lädt der Bremer Künstler Jimmi D.Paesler in die Räume des Neuen Worpsweder Kunstvereins im Hotel Village ein. Vollständig heißt dieser altbremische Spruch richtig: „Buten un Binnen, wagen un winnen“ und bezieht sich damit auf die hanseatische Kaufmannskultur, die weltweit Anerkennung fand und findet. Was haben Paeslers Bilder nun damit zu tun? Sie zeigen zum Beispiel ein Containerschiff, das leider einen Teil seiner Ladung verliert. Aus einem der Container befreien sich Tausende von Quietsche-Entchen, die nun ihre große Freiheit statt in der Badewanne auf dem Meer erleben – übrigens nach einer wahren Begebenheit. Der Bezug zum „Wagen un Winnen“ ist gegeben. In anderen Bildern geht es auch ums Wagen un „Ge“Winnen, wenn sich Mauern öffnen, Blicke auf dahinter liegende Landschaften freigeben oder plötzlich Trompetenengel auf den Betrachter zufliegen. Paesler arbeitet in realistischer Malweise und überhöht damit den surrealistischen Effekt seiner Kompositionen. Seine Bilder stellen nicht nur einen Zustand dar, sondern durch die serielle Anordnung der Motive, durch die Gestaltung von Triptychen entsteht Bewegung, werden Geschichten erzählt.
Der Neue Worpsweder Kunstverein zeigt mit Paesler einen Künstler, der akribisch und gekonnt arbeitet und dessen Bilder Spaß machen. Die Ausstellung ist noch bis zum 14. Juli täglich von 10 bis 20 Uhr in den Galerieräumen des Hotel Village zu sehen.

paesler-2827

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 12. Juni 2013
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben