Daily paintings von Stefan Ringeling

Seit September letzten Jahres arbeitet Stefan Ringeling an seinem Projekt der „täglichen Malereien“, kleinen Ölbildern, die Alltagsszenen, Objekte des täglichen Lebens oder die Landschaft im Jahreszeiten- und Wetterwandel zeigen. Für den Künstler ergibt sich aus diesem Projekt die Möglichkeit, jeden Tag als etwas Besonderes darzustellen, jedem Tag einen Wert beizumessen. Mal sind es Touristen vor der Kunsthalle Netzel, die ein uns nicht sichtbares Motiv fotografieren, mal sind es die Kühe auf der sommerlichen Weide. Aber auch vor der täglich kleiner werdenden Knoblauchknolle macht Ringeling nicht halt und erweitert damit die Sichtweise des Betrachters. Wir haben diesen Knoblauch ebenfalls in unserer Küche herumliegen und er verliert ebenso täglich ein bis zwei Zehen. Doch haben wir uns bisher schon einmal Gedanken über die Ästethik dieses Gewürzes gemacht?

In Formaten von überwiegend 13×18 cm präsentiert uns der Maler und Grafiker aus der Entfernung fotografisch anmutende Bilder von Strauchtomaten, Erdbeeren, einem leeren Glas oder einem abgelegten Pinsel. Auch das Postauto am Bahnübergang wirkt zunächst fotorealistisch, bis wir uns ihm nähern. Fotografie ist eine anerkannte und schöne Kunst, aber gegen die Sinnlichkeit des lockeren Pinselstrichs, den Stefan Ringeling sicher beherrscht, hat sie keine Chance. So klein die Motive auch sind, sie bieten viel zu entdecken, allein von der Struktur der Motive, von der gekonnten Lichtführung her.
Noch bis zum 3.Juli 2011 sind die „Daily Paintings“ in der Galerie Altes Rathaus zu betrachten. Sie werden sich in mindestens eines der Bilder vergucken, ganz sicher! Im Internet veröffentlicht der Künstler alle Bilder in seinem Blog. Zur Zeit stagniert die Arbeit leider ein wenig, weil er mit der Ausstellungsvorbereitung und -betreuung beschäftigt war und ist. Klicken Sie sich einfach mal rein in den www.stefanringeling.blogspot.com oder – noch besser – besuchen Sie ihn im Alten Rathaus Worpswede.

Tags »

Autor:
Datum: Montag, 13. Juni 2011
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben