Frohe Festtage und alles Gute für 2018!

weihnkarte2017WEB

…Glück und Gesundheit wünschen wir allen unseren LeserInnen. Bleibt uns treu und beteiligt euch mit eigenen Beiträgen, das wäre unser Wunsch für das nächste Jahr!

Was wünschen sich unsere LeserInnen vom Jahr 2018? Neben dem globalen Wunsch nach Frieden auf unserer Erde, damit weniger Menschen leiden, hungern und fliehen müssen, gibt es ja vielleicht auch ein paar regionale Wünsche.Verglichen mit dem Elend in vielen Regionen der Welt klingen sie wie Luxuswünsche, aber sie müssen erlaubt sein.
Wir wünschen uns zum Beispiel endlich eine sinnvolle und effektive Verkehrsberuhigung in Worpswede. Anfangen könnte man damit, dass der Einkaufstourismus am Sonntag Richtung Aldi, Lidl und Edeka eingeschränkt wird. Vielleicht könnten wir auch mal die geschätzten 50% der AutofahrerInnen, die mit mindestens 50 km/h durch unsere 30er Zonen brettern, „beruhigen“. Wir sind häufiger in Frankreich und Spanien unterwegs. Fast jede Ortseinfahrt ist mit Schwellen bestückt, die man schon aus Angst um seinen Kopf langsam befährt. Weit vor jedem Fußgängerüberweg wird die Geschwindigkeit auf 30 km/h oder gar 20 km/h reduziert, durch dicke Schwellen unterstützt. Ortschaften in der Größe Worpswedes, durch die vor 20 Jahren noch der Fernverkehr mit überhöhten Geschwindigkeiten rauschte, haben seither in Frankreich alle eine Umgehung bekommen.
Wir wünschen uns eine durchgehende und kontrollierte 30er Zone in der Hemberg- und Findorffstraße. Wir wünschen uns, dass Deutschland (und Worpswede) in Bezug auf menschenfreundliche Verkehrsberuhigung endlich den Anschluss an andere Länder findet und nicht Entwicklungsland bleibt! Aber, wenn wir durch die Bergstraße gehen oder dort im Café sitzen und die Fahrzeuge durchrauschen sehen – Spielstraße = Schrittgeschwindigkeit, weiß wohl niemand – , dann wissen wir, hier wird sich wohl nichts ändern. Oder?

Tags »

Autor:
Datum: Freitag, 22. Dezember 2017
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, In eigener Sache, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben