Philine-Vogeler-Haus ist gelungen

Schon von außen zeigt sich die Touristen-Information im umgestalteten Philine-Vogeler-Haus sehr offen, hell und einladend. Die moorige Düsternis vergangener Zeiten wurde ersetzt durch weiße Wände und Regale, zu denen die Torfflächen und der Torfkahn einen landschaftstypischen Kontrast bilden. Weiß gelaugte Birkenstämme gliedern den Raum und führen den Besucher zu den informativen Schautafeln, auf denen die Geschichte unseres Künstlerdorfes in ansprechenden Texten und Bildern dargestellt ist. Einen gewaltigen Zeitsprung offenbart der nachgebaute Torfkahn, auf dem die moderne Technik – Monitore, Internetpräsenz des Ortes und der Museen – ihren Platz gefunden hat. Hier wurde gute Arbeit geleistet, die sich hoffentlich auch in Besucherzahlen niederschlägt.

Tags »

Autor:
Datum: Sonntag, 18. November 2012
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben