Satt sehen und satt essen

Räucherfisch, Knipp, Puffer, Wurst und diverse Käsesorten verbreiteten ihren Duft am vergangenen Sonntag auf dem Parkplatz an der Bergstraße. Wem diese Mischung nicht so ganz appetitlich klingt, dem sei versichert, dass sie selbst Besuchern die alles probiert haben, gut bekommen ist.

Bauernmarkt 2008

Schließlich stammten alle Angebote aus guter bäuerlicher Produktion aus der Umgebung Worpswedes, wie es sich für den inzwischen gut etablierten Bauernmarkt gehört. Bürgermeister Schwenke ließ es sich denn auch nicht nehmen, den Markt am Sonntagmorgen zu eröffnen und den Ausstellern und frühen Besuchern einen gelungenen und ertragreichen Tag zu wünschen.

Bauernmarkt 2008

Die Worpsweder Touristik und Kulturmarketing GmbH hatte in diesem Jahr die Organisation des Marktes übernommen und war bei den regionalen Erzeugern auf eine gute Resonanz gestoßen. 22 Buden und Stände präsentierten alle erdenklichen landwirtschaftlichen Produkte in geschmackvoller und anregender Aufmachung. Vielen Besuchern – die zum Teil recht lange Wege in Kauf genommen hatten, um sich „ihren“ Kürbis oder Honig zu besorgen – wurde wieder einmal deutlich, wie gut wir uns eigentlich regional versorgen können.


Der normale Worpsweder Markt hat übrigens an jedem Samstag auf dem Parkplatz in der Bergstraße von 8.30 Uhr bis mindestens 14 Uhr eine umfangreiche Palette an regionalen Lebensmitteln zu bieten. Darüber hinaus ist er inzwischen bei vielen Worpswedern als Treffpunkt zum Klönen sehr beliebt.

Tags »

Autor:
Datum: Dienstag, 16. September 2008
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben