Tage des Kunsthandwerks 2014 vs. NDR

Keramik von Christel Schäfer-Pieper

Keramik von Christel Schäfer-Pieper

Der "Publikumsliebling" Jürgen Ferdinand Schulz

Der „Publikumsliebling“ Jürgen Ferdinand Schulz

Job Heykamp, Keramiker aus den Niederlanden

Job Heykamp, Keramiker aus den Niederlanden

Irena Maria Borgardt bei der Vorführung ihrer Glasgestaltung

Irena Maria Borgardt
bei der Vorführung ihrer Glasgestaltung

Zum Ende der viel beachteten und hochgelobten Ausstellung zu den Tagen des Kunsthandwerks Worpswede 2014 fand wieder ein absolut sehens- und erlebenswerter Markt rund um das Alte Rathaus statt. Mehr als 50 Aussteller aus ganz Deutschland, Holland, Österreich und sogar Kirgistan boten exclusives Kunsthandwerk und Design an stilvoll dekorierten Ständen. Von ausgefallener Keramik, über Fischledertaschen und -gürtel, Metalldeko für den Garten, Schmuck in vielen Variationen und Materialien, Teppichen oder „Bodenkleidern“, individueller Damenmode, handgefertigten Messern, Glasobjekten und Möbeln bis hin zu Kunstobjekten aus alten Eichenbalken und Glas waren ausgesprochen hochwertige Werkstücke zu besichtigen. Leider ließ der Verkauf etwas zu wünschen übrig. Die Veranstalterinnen vermuten, dass wegen der leider zeitgleich stattfindenden NDR-Landpartie das an edlem Kunsthandwerk interessierte Publikum Worpswede gemieden hat. In der Presse waren ja auch mehrfach Hinweise auf zu erwartende Verkehrsbehinderungen veröffentlicht worden. Der für die Region wichtige und exclusive Markt hatte in der überregionalen Presse dagegen nicht die verdiente Beachtung gefunden. Schade, denn es ist zu befürchten, dass einige der von weither angereisten Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker eine nochmalige Einladung ausschlagen werden.
Gewürdigt wurden die herausragenden Kunsthandwerker aber von der Kreissparkasse Osterholz/Worpswede und von der Volksbank Worpswede, worüber sich die Veranstalterinnen besonders freuten. Den Jury-Preis der Tage des Kunsthandwerks – gestiftet von der Kreissparkasse Osterholz/Worpswede – bekam der junge Tischlermeister Arne Leucht für seine Schrankkonstruktion. Susanne Weichberger betonte in ihrer Laudatio, dass sich die Jury in der Beurteilung seines Werkes einig gewesen sei. Er habe das Thema „Licht“ eben nicht wie etliche andere Aussteller durch Leuchtmittel darstellen wollen, sondern die Lichtwirkung an und in seinem Möbel in den Focus gestellt. Den Publikumspreis – gestiftet von der Volksbank Worpswede – bekam Jürgen Ferdinand Schulz für seine Objekte aus alten Eichenbalken und Glaselementen. Die beiden Preisträger waren sichtlich überrascht und glücklich, am Ende der Veranstaltung diese hohe Wertschätzung zu erfahren.

Die Textilkünstlerinnen aus Kirgistan führten ihre Arbeitsweise vor

Die Textilkünstlerinnen aus Kirgistan führten ihre Arbeitsweise vor

Links der Preisträger des Publikumspreises Jürgen Ferdinand Schulz, daneben der Jury-Preisträger Arne Leucht

Links der Preisträger des Publikumspreises Jürgen Ferdinand Schulz, daneben der Jury-Preisträger Arne Leucht

Autor:
Datum: Montag, 26. Mai 2014
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben