Werner Zöhl Retrospektive im Blauen Haus

Bereits seit dem 9. September zeigt der Kunstverein Worpswede e.V. in seinen Räumen im Blauen Haus Werke des Fischerhuder Künstlers Werner Zöhl. Er war an der Vorbereitung der Ausstellung noch beteiligt, starb aber leider kurz vorher im Alter von 86 Jahren. Werner Zöhl hat ein beeindruckendes Werk hinterlassen, von dem etliche Exponate noch bis zum 25. November zu sehen sein werden. Zöhls Motive sind Landschaften, Tiere, Menschen in realitätsnahen Situationen, jedoch im Stil des Kubismus in grafische Flächen aufgelöst, abstrahiert. Viele seiner Bilder kann man inhaltlich aber auch der fantastischen Malerei zuordnen oder gar der ornamentalen Kunstauffassung des Jugendstils. So sehr manche seiner Werke daher an Feininger, Franz Marc, Paul Klee oder andere Künstler der Moderne und des Expressionismus erinnern – Zöhl hat seinen ganz eigenen Stil gefunden und perfektioniert. Auch wenn sich viele Farben auf einem Bild befinden, bewegen sie sich doch immer innerhalb eines Farbschemas und wirken nie grell, weil sie zum größten Teil zu pastelligen Tönen gebrochen wurden.
Die Bilder des Künstlers laden in jedem Fall zum langen Verweilen und Betrachten ein. Die Menschen in seinen Werken stehen oft sehr starr und wie Zuschauer in den Szenerien. Der Betrachter wird dadurch in deren Blickwinkel einbezogen und taucht nahezu in das Bild ein.
Eine wunderbare Ausstellung, die noch am kommenden Wochenende Fr. von 10:00 bis 18:00 Uhr, Sa. und So. von 9:00 bis 18:00 Uhr einen Besuch lohnt.


Autor:
Datum: Montag, 19. November 2012
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur, Worpswede

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben