Worpsweder Kunsthandwerkermarkt im 20.Jahr

Die Individualität im Kunsthandwerk, das Gespür für Einzelstücke, die Lust am Erwerb eines nur einmal vorhandenen Unikates wollen die Worpsweder Kunsthandwerker in ihrer 21. Ausstellung im Worpsweder Rathaus den Besuchern vermitteln.
Am 21. November um 11 Uhr wird Bürgermeister Stefan Schwenke „sein“ historisches Gebäude für zwei Tage den Kunsthandwerkern und ihren Besuchern überlassen. Zwei Tage, an denen ein Querschnitt aus den aktuellen Kreationen der ausstellenden Keramiker, Glas- und Textildesigner, Gold- und Silberschmiede, Holzschnitzer und Designer unterschiedlichster Materialien zu sehen sein werden.
Auswärtige Gäste kommen mit ausgefallenen Ideen und Umsetzungen und bereichern damit das hohe Niveau dieses alljährlichen Marktes.
Auch in diesem Jahr gibt es bei einer Tombola Preise aus den Kollektionen der Aussteller/innen zu gewinnen. Der Erlös aus dem Losverkauf fließt der Stiftung Worpswede zu und soll ein wenig zur Sanierung der Böttjerscheune beitragen. Die Gewinne können vorab im Sitzungszimmer besichtigt werden, wo sich die Stiftung Worpswede ebenfalls vorstellt, um die notwendigen Maßnahmen zur Rettung der dem Rathaus gegenüber liegenden Scheune zu erläutern. In der Scheune findet zeitgleich ein Bücherflohmarkt statt, so dass auch eine Besichtigung des Objekts möglich ist.
Wer sich ein wenig ausruhen möchte, kann im Sitzungszimmer eine Diaschau betrachten, die Arbeitsabläufe und Entstehungsgeschichten großer und kleiner Werkstücke der Kunsthandwerker/innen zeigt, angereichert mit Worpsweder Herbstlandschaften.
Am 21. und 22. November, an beiden Tagen von 11.00 bis 18.00 Uhr, besteht die Gelegenheit mit den Ausstellern zu fachsimpeln und einen Blick in deren Arbeitswelt zu werfen. Die Ziehung der Tombolagewinne findet am Sonntag um 17.00 Uhr statt.
Weitere Infos über die Kunsthandwerker/innen und die diesjährigen Gastaussteller unter
www.worpsweder-kunsthandwerk.de

Tags »

Autor:
Datum: Mittwoch, 18. November 2009
Trackback: Trackback-URL Themengebiet: Allgemein, Ausstellungen, Kunst und Kultur

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 Diesen Artikel kommentieren

Kommentar abgeben